LESBAR

LESBAR

Martin Hülle

 

Der Fotograf und Autor aus Wuppertal ist am liebsten draußen im hohen Norden unterwegs.

 

Er liebt die Abgeschiedenheit.

 

Zu jeder Jahreszeit durchstreift er die Berg- und Gletscherlandschaften Skandinaviens.

 

Kamera und Notizblock sind seine ständigen Begleiter.

 

martin-huelle.de

 

www.flickr.com/photos/martinhuelle/

 

http://www.martin-huelle.de/blog/

Mein Norden

 

„Elf Reisen in den Norden. Vier Jahre Aufbruch. Zu allen Jahreszeiten hinein ins Abenteuer.

Allein, mit Freunden und der Familie. Wanderungen und Skitouren dokumentiert in Bildern und Texten, die Emotionen transportieren und von Erlebnissen erzählen.“

aus dem Bildband

Magazin

Aus dem Inhalt

Gleiche Wellenlänge: Kreativ in Klitmøller

 

Text: Philipp Olsmeyer. Foto: Mette Johnsen.

Surfen auf Island: Wilde weite Fjorde

 

Text: Karen Hensel. Foto: Erlendur Þór Magnússon

Das Fischerdörfchen Klitmøller im Nationalpark Thy wurde wegen seiner perfekten Surfbedingungen auch als »Cold Hawaii« bekannt. Einstige Pioniere wohnen hier heute mit ihren Familien und sorgen für neues Leben im Ort. NORR besuchte die kreative Outdoor Gemeinde in Nordjütland.

 

Vom Dach des Hummerhuset hat man den besten Blick auf Klitmøllers Dorfleben. Am Strand und in der Brandung wimmelt es von Menschen in Neoprenanzügen und von Surfbrettern aller Art. Bunte Segel und Kites tanzen über den Himmel mit seinen mächtigen grau-weißen Wolken. Rechts führt die Strandpromenade vorbei an Fischerhütten, Räuchereeien und parkenden Campingbusse hinab in den Sand. Weiter hinten in der Bucht kämpfen Surfschüler in neonfarbenen Shirts mit ihren ersten Wellen. Und das alles vor dem heftigen, unablässigen Rauschen des Windes und des Meeres.

 

Das 2012 errichtete Hummerhuset heißt so, weil sich an seiner Stelle einst das Lager befand, in dem die frisch gefangenen Hummer auf ihre Auktion warteten. Der Name ist eine von vielen Referenzen an die Vergangenheit Klitmøllers als Fischerdorf. Genau wie die malerischen Kutter, die hier noch immer einsatzbereit im Sand liegen, jedoch schon seit den siebziger Jahren keinen Einheimischen mehr wirklich mit Einkommen versorgen. In dem Sinne ist das moderne Gebäude, in dessen Inneren sich statt Hummern nun Surfbretter stapeln und statt Hummerauktionen Surf-World-Cups organisiert werden, ein Symbol der neuen Zeit. Denn die Küste entlang des Nationalparks Thy, von Agger im Süden bis Hanstholm im Norden, ist heute unter dem Namen »Cold Hawaii« als eines der besten Surfgebiete Nordeuropas bekannt – und Klitmøller als sein Zentrum. Vom Hotspot für Windsurfer hat sich der Küstenabschnitt mehr und mehr zum nordischen Mekka für Wellenreiter, ambitionierte Standup-Paddler und Kitesurfer entwickelt. Ein fünf Kilometer ins Meer ragendes Kalksteinplateau lässt die Wellen hier bis zu sechs Meter hoch werden und gleichmäßig brechen. Perfekt, um auf ihnen zu reiten oder über sie in den Himmelzu springen.

 

Mit Gleichgesinnten in der Natur

 

Es ist schwer zu sagen, was aus dem 800-Seelen-Dorf Klitmøller, das wie eine einsame Insel im weiten Nationalpark liegt, nach dem Ende der Fischerei wohl geworden wäre, hätten nicht die Surfer irgendwann die Vorzüge seiner rauen Natur für sich entdeckt. Im Vergleich zu anderen Ferienorten an der Küste Jütlands bläst der Wind hier härter, ist der Strand steiniger und das Meer gewaltiger. Das muss man schon lieben, um sich hier wohlzufühlen. Dennoch, oder vielleicht auch deshalb, hat sich Klitmøller zu einem beliebten Wohn- und Ferienort entwickelt. Während überall in Dänemark die Provinzen mit Abwanderungen in die Metropolen zu kämpfen haben, ist das zügige Fischerdorf gerade unter großstadtmüden Dänen populär.

Cold Hawaii

 

Das ehemalige Fischerdorf Klitmøller liegt mitten im Nationalpark Thy in Nordjütland und wird wegen seiner perfekten Bedingungen für Windsurfer und Wellenreiter aufgrund der kräftigen Atlantikdünung auch als »Cold Hawaii« bezeichnet. Eine vielfältige Naturlandschaft aus Dünen, Wäldern und Feldern, Seen und Bächen umgibt den Ort. Perfekt für Wanderungen, Badeausflüge, Ausritte, Mountainbike und andere Radtouren. Nahe des Ortes finden sich Überreste des Atlantikwalls aus Zeiten des Zweiten Weltkriegs am Strand.

 

visitthy.de

nationalparkthy.eu

 

Unterkunft

 

In Klitmøller gibt es ein großes Angebot an Ferienwohnungen, B&Bs und gewohnt komfortablen dänischen Ferienhäusern, z. B. von DanCenter. Ab 2017 bietet das Bürokollektiv Cowork auch Gästewohnungen an.

 

cowork-klitmoller.dk

 

Camping

 

Der Nystrup Campingplatz liegt in den Feldern am westlichen Rand des Dorfes nahe Dünen und Strand, Klitmøller Camping ein bisschen zentraler mitten im Ort.

 

klitmollercamping.dk

nystrupcampingklitmoller.dk

 

Surfevents

 

Vom 19. bis 25. September findet in »Cold Hawaii« der PWA World Cup statt, bei dem Spitzensurfer aus aller Welt aufeinander treffen. Der locale Surfclub NASA veranstaltet regelmäßig das »Surfjoint«-Festival.

 

worldcup.coldhawaii.com

nasa.coldhawaii.eu

DIE WESTFJORDE

 

Die isländischen Westfjorde zählen zu den geolo­gisch ältesten Teilen der Insel. Insgesamt bewohnen heute noch ca. 7 500 Menschen den nordwestlichs­ten Teil Islands. Die Landschaft ist von zerklüfte­tem Terrain mit vielen Halbinseln, Fjorden und mächtigen Basaltplateaus geprägt.

 

Vulkanische Aktivitäten gibt es hier nicht, aber viele heiße Quel­len. Die größte Stadt der Westfjorde ist Ísafjörður mit rund 3 700 Einwohnern. Die nördlichste Halbinsel Hornstrandir ist im Winter gänzlich unbewohnt.

 

 

Anreise

 

Mit dem Auto erreicht man die Westfjorde entweder auf der Straße 60, die über Búðardalur führt, oder über die 68 entlang der Ostküste der Westfjorde. Von Reykjavík bis Ísafjörður sind es ca. 450 Kilometer.

 

Alternativ kann man von Stykkishól­ mur auf der Halbinsel Snæfellsnes mit der Fähre in die Westfjorde fahren, die täglich in 2,5 Stunden nach Brjánslækur übersetzt.

 

 

Die »Arctic Surfers« bieten Ski­, Snowboard­ und Surftouren auf ganz Island an. Unterbringung,Verpflegung und Ausrüstung sind inklusive.

NORR

Das Magazin für Skandinavien-Liebhaber.

Die schönsten Geschichten und Guides aus allen Regionen Nordeuropas.

NORR